Ich habe heute den Entwurf von Jakob Voss von 2014 wieder aufgegriffen und einen Workflow für die Zeitschrift Informationspraxis mit #pandoc erstellt, der DOCX nach #Markdown konvertiert und semiautomatisch HTML, PDF und EPUB generiert: github.com/felixlohmeier/artik. Wer nutzt noch Pandoc für #OJS? Bei einer kleinen Recherche habe ich nur diesen schönen Blogpost gefunden. Piero G. (23.3.2018): A pandoc-based layout workflow for scholarly journals pierog.it/en/2018/03/markdown-. Jakob war echt früh dran 😀

@felixlohmeier Noch besser finde ich ja die Möglichkeit, direkt Markdown einzureichen. (Geht z.B. bei Libreas.)

@acka47 @felixlohmeier Im Rahmen von Hamburg Open Science gibt es das Teilprojekt "Modernes Publizieren", das auch solche Workflows mit Wissenschaftlern erproben will: collaborating.tuhh.de/hos/mode

@phu
Sehr gut! War ja klar, dass @xldrkp da seine Finger im Spiel hat. 😁 Kennt ihr drei euch eigentlich?
@felixlohmeier

@acka47 jup, ich habe eine Gitlab-Schulung von @xldrkp besucht, sie war sehr gut 😀 @felixlohmeier

Follow

@phu @acka47 @felixlohmeier

Vielen Dank, @phu!

@felix, @acka47 und ich haben mal über Twitter und ein Etherpad zu LRMI in GitBooks gearbeitet.

Sign in to participate in the conversation
Scholar Social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!